Frühstücksäfte selber pressen mit einem Entsafter – Tipps und ein Rezept

Entsafter – Hinweise zu den Geräten

Mit Hilfe eines Entsafters können Obst und Gemüse schnell in frischen Saft umgewandelt werden.
Diese können wohltuend für unser Wohlbefinden und hilfreich für unsere Gesundheit sein.
Da die Getränke sowohl Vitamine als auch Nährstoffreich sind, bieten sie eine zeitgemäße alternative der Lebensmittelergänzung in einer Ausgewogenen Ernährung.

Man kann dabei selbst entscheiden welche Gemüse – und Obst Sorten man kombinieren möchte.

Dabei kann man Gemüsesorten verwenden die vorher eher nicht auf den Speiseplan gefunden haben, und neue geschmackliche Erfahrungen gemacht werden.

Neben den klassischen Mix Möglichkeiten die im Internet zu finden sind kann man also auch diverse andere Gemüse und Obst Sorten als die die einem bereits bekannt sind zu eigenen Getränke Kreationen verarbeiten.

Spielt man mit dem Gedanken sich einen Entsafter zuzulegen, sollte der Zeitfaktor allerdings gut im Blick behalten werden.

Das besagte Obst und Gemüse will sowohl gekauft sowie auch gewaschen und gegebenenfalls auch geschält oder zerkleinert werden.

Wichtig ist außerdem das der Entsafter regelmäßig gereinigt wird, damit keine Verkrustungen oder Schimmel entstehen.

Wichtig zu beachten ist außerdem das du dich über die Säfte die du herstellen möchtest bevor du sie machst informierst.
Es lassen sich nicht alle Gemüse und Obst Sorten gleich gut und mit dem selben Gerät zu Saft oder Shakes verarbeiten.

Du hast die Wahl zwischen Dampf kalt entsaften. Letztere unterteilen sich zwischen sogenannten Zentrifugenentsaftern und Slow Juicern, welche auch als Saftpressen bekannt sind.

Für manche Gemüse und Frucht Sorten ist der Entsafter jedoch nicht die optimale Methode um diese zu verarbeiten. – Hier ist bspw. Obst mit einem geringen Wasseranteil zu nennen.

Verarbeitet man z.B. am liebsten Zitrusfrüchte ist man am besten mit einer Zitruspresse beraten, welche mit einem sogenannten Presskegel arbeitet. Der Vorbereitungsaufwand ist dabei ein wesentlich geringerer, als der für die Verwendung einer Saftpresse bzw. eines großen Entsafters.

Da Limonen Orange etc. nicht erst Geschäft werden müssen, bietet sich die Möglichkeit einer direkten Saft Herstellung.
Generell ist hierbei festzuhalten, das biologische Fruchtsorten vorzugsweise genutzt werden sollten. Man kann so gewährleisten das nur biologische und wichtige Nährstoffe und Vitamine mit im Glas landen, und auf gar keinen Fall Pestizid Rückstände den Weg ins Glas finden. (Quelle Saftland)

beeren für entsafter

Heiß-entsaften oder Kalt-entsaften

Beim Kalt-entsaften werden Früchte und Gemüse zumeist roh zu Saft und Shakes verarbeite. Das hat folgende Vorteile: Die wichtigsten und Wertvollsten Inhaltsstoffe bleiben in einem größeren Maß erhalten.
Es ist außerdem die Möglichkeit in einem elektronischen Kaltentsafter schnell und unkompliziert kleine Mengen an Saft herzustellen. Beispielsweise für den morgendlichen Vitamin ist eine solche Möglichkeit schnell den gewünschten Saft zu produzieren besonders gut geeignet.

Vor allem für Fruchtsäfte eignet sich die Methode des Heißentsaftens. Bei der Verwendung eines Dampfentsafters bei dessen Herstellung Fruchtsäfte durch Wasserdampf gelöst werden. Durch besagte Methode lassen sich große Mengen des gewünschten Saftes auf einmal herstellen.
Im Gegensatz zu rohen Säften sind diese lange Haltbar. Und eignen sich daher auch vortrefflich für die Konservierung und Langzeitlagerung in Flaschen.

Saftpressen oder Zentrifugen

Bei der Herstellung roher Obst und Gemüsesäfte, werden normalerweise, sogenannten Slow Juicer oder auch Saftpressen genannt eingesetzt. Beide Gerätetypen verarbeiten die Zutaten grundlegend auf grundverschiedene Art und Weise.

Der Zentrifugenentsafter

Der sogenannte Zentrifugalentsafter funktioniert mit der Zentrifugalkraft. Beim Herstellungsprozess des Saftes, wird das verwendete Obst und Gemüse zunächst zerkleinert, wobei eine Reibscheibe Benutzung findet. Der Saft wird im Nächsten Schritt durch Schleudern entzogen, wobei ein Sieb die festen Pflanzenbestandteile trennt. Welche dann als Trester im Entsafter zurück bleiben.
Durch ein Sieb wird der Saft von den festen Pflanzenbestandteilen befreit.
Über eine Ausgusshülle kann der Saft dann abfließen.

Bei den Überlegungen zum Kauf eines Zentrifugalentsafters, sollten einige Dinge dringend beachtet werden.

  • wichtig ist ein leistungsstarker Motor. Die solide Leistung die abgerufen werden können soll.
  • Da für die Zentrifugal Funktionen eine Menge Power nötig ist.
  • Dementsprechend sollte zunächst mal ein Blick auf die Watt zahl geworfen werden. Ab 700 Watt sind entsprechende Geräte zu empfehlen.
  • Die besagte Standfestigkeit des Entsafter ist hierbei Entscheidend. Da die Zentrifuge von eine robsuten Beschaffenheit sein sollte, damit sie während der Arbeit weder wackelt noch andere Mängel auf weist.

Zum Schluss noch ein beliebtes Rezepte für ein leckeres Getränk aus frischen Früchten (Quelle):

Schöne Äpfel

  • 5 mittelgroße Äpfel
  • 5 große Karrotten
  • 1 Stück Ingwer. (Je nach Geschmack kann noch mehr Ingwer dazu gegeben werden.)